Selbstbewusstsein kann man lernen. Aber wie geht das?

Selbstbewusstsein ist kein Privileg, das einigen wenigen Glücklichen auf diesem Planeten in den Schoß gelegt wurde, sondern das Ergebnis eines ganz bestimmten Umgangs mit sich selbst. Darin liegt die Kraft, des Selbstbewusstseins.

Wir finden überall viele Tipps, die unser Selbstbewusstsein erhöhen sollen. Da liest man z. B.: „Sprich lauter!“, oder: „Lächle!“ usw. Ich halte das schlichtweg für Quatsch! Man kann nicht einfach sein Stimm-Niveau verändern, denn innerhalb weniger Sekunden, fällt man auf sein gewohntes Stimm-Niveau zurück. Auf einen Tipp hin, ist es mit Sicherheit NICHT veränderbar.     Versucht man es, dann kommt es sowohl bei einem selbst, als auch beim Gegenüber unnatürlich an. Was macht es dann mit mir? Es macht mich noch unsicherer, statt selbstbewusster. Ebenso ist es mit einem aufgesetzten Lächeln…

Selbstbewusster und selbstsicherer werden kann man tatsächlich lernen, doch durch einen banalen Tipp, klappt das nicht. Man kann es schaffen, doch nur unter Anleitung erfahrener Trainer. Selbstbewusstsein ist trainierbar.  Ich habe es selbst nicht geglaubt, es dann jedoch 1999 erlebt und daraufhin auch die Ausbildung zur Encouraging-Trainerin absolviert. Seither habe ich schon viele Menschen auf ihrem Weg zu mehr Selbstbewusstsein begleitet. Es sind 10 Wochen, in denen verschiede Themen trainiert werden, die dann tatsächlich zu mehr Selbstbewusstsein, Selbstvertrauen und zu mehr Sicherheit beitragen. Es reicht nicht, dem Teilnehmer einen Tipp zu geben und ihn dann damit alleine lassen. In unserem Training ist es so, dass die Teilnehmer zusätzlich gecoacht werden. Sie sind nicht alleine und haben zu jeder Zeit einen Ansprechpartner, wenn das Training einmal etwas anstrengend werden sollte, was durchaus sein kann. Menschen sind sehr individuell. Einem fällt es leicht, anderen fällt es vielleicht schwerer. Es wie beim Besuch im Fitness-Studio, wo du deine Muskeln trainieren willst. Einem fällt es leicht die Übungen zu durchlaufen, anderen fällt es nicht so leicht.

Der Aufbau unseres Selbstbewusstseins ist somit auch mit einem Stück Arbeit verbunden. Arbeit an sich selbst. Der Weg dahin ist gar nicht so schwer, wie wir annehmen.

Viele von uns hatten in ihrer Kindheit nicht das Glück in einem ermutigenden Umfeld aufwachsen zu dürfen. Oft gab es nur Lob und Anerkennung für Leistungen. So wuchsen wir auf Leistung „getrimmt“ auf und wenn wir unser selbstauferlegtes Level nicht schaffen, fühlen wir uns klein und unsicher. Wir halten uns selbst klein und unsicher, weil in uns, uns aus der Kindheit bekannte Sätze,  bis heute eine starke Nachwirkung haben…

Es ist wichtig zu lernen, seine Stärken und Schwächen zu kennen. Das Bewusstsein, so wie man ist, gut genug zu sein, ist ein erster Schritt zu neuem Selbstbewusstsein. Dazu gehört auch Mut. Mut hinzuschauen. Mut, den ersten Schritt zu mehr Selbstbewusstsein zu gehen. Mut Neues über sich selbst zu erfahren…

Für weitere kleine Schritte zu mehr Selbstbewusstsein, dient das Buch „Mut tut gut“ (das übrigens das Grundlagenbuch zu unserem Trainingsangebot ist). Schon beim Lesen wird klar, wie man selbstbewusster werden kann. Wer durch das Buch Geschmack an MEHR bekommt, kann zusätzlich unser Training als E-Mail-Kurs buchen und das ohne jegliches Risiko sein Geld falsch angelegt zu haben. Wir bieten eine 100 % Geldzurückgarantie. Bereits nach der ersten Woche entscheidet der Teilnehmer selbst, ob der Kurs mit Begleitcoaching der richtige Weg für ihn ist. Sollte dem nicht so sein, erhält er sein Geld zurück.

Für Interessenten zum Buch „Mut tut gut“ einfach  hier anklicken.

Soweit erstmal

Herzlichst

Ihre

Sylvia Tröstl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *